Nutella Müsli Bars – wenn die Lust nach Schoki kommt…

Nutella Müsli Bars – wenn die Lust nach Schoki kommt…

Hallöchen meine Lieben,

ich konnte es nicht lassen und musste mal wieder zum Nutellaglas zurückgreifen. Ich bin doch immer wieder von dieser Schokocreme fasziniert, auch wenn sie nicht besonders hüftfreundlich ist , aber ich denke, wenn man nicht zu tief in das Glas schaut, ist auch ein kleines Portiönchen auf einem knusprigen Frühstücksbrötchen vertretbar. Doch nun mal die Brötchen zur Seite, heute habe ich kein Brötchenrezept für euch, sondern wie ihr bereits auf den Bildern sehen könnt, ein paar fantastische Müsliriegel. Na klar, neben ultragesunden Haferflocken durfte schließlich eine Extraportion Nutella nicht fehlen.

Ich bin ja eigentlich ein ziemlich ernährungsbewusster Mensch, treibe Sport und achte hin und wieder auf Kalorien, wenn es zuviel wird, kann auch ich ziemlich konsequent sein und gezwungenermaßen die Notbremse einlegen. Aber da auch ich nur ein Mensch bin, kommt auch bei mir selbstverständlich so manches mal das Verlangen eine kleine Nascherei zu verputzen. Da ich ja bekannterweise eine kleine Müsli-Queen bin und auch total auf Müsliriegel stehe, kam mir die Idee, meine heiß geliebten, gekauften Schoko-Müsliriegel, an denen ich immer zuerst die „Schokobobbel” (das sind die Schokodrops auf den Müsliriegeln oben drauf) abknabbere, einfach mal selbst zu machen. Den erstens sind diese deutlich günstiger und ich weiß was drin steckt.

Die Riegel lassen sich toll als eine schnelles, kleines Frühstück oder besser gesagt als zweites Frühstück wunderbar aus der Hand essen. Sie schmecken auch einfach nur dann, wenn der kleine bzw. große Appetit nach etwas Süßem nicht mehr wegzudenken ist oder aber auch der Stressfaktor im Büro so dermaßen steigt und es nur noch mit einem gewaltigen „Schokoschub” zu bewältigen ist. Kurz gesagt, die Riegel sind kleine, feine und reichhaltige „Allround Talente” und bei mir zuhause nicht mehr wegzudenken.

Nutella Breakfast Bars

Wem das Ganze vielleicht dann doch zuviel des Guten sein sollte, kann die Schokodrops im unten aufgeführten Rezept, auch einfach weg lassen. Die fertigen Nutella Müsli Bars lassen sich toll und auch wirklich lange aufbewahren, dazu die zurechtgeschnittenen Riegel in etwas Backpapier oder Alufolie wickeln und bis zum Verzehr im Kühlschrank lagern. Schnell lassen sich die Riegel nach Bedarf in die Bürotasche stecken oder direkt aus dem Kühlschrank vernaschen. Auch meine beiden Männer sind ganz hin und weg und können meine Lust nach einem schokoladigen Müsliriegel mittlerweile ganz gut nachempfinden.

PS: ein weiteres Rezept über ein paar „Fruchtige Müsliriegel“ findest du hier (klick) .

Noch ganz zum Schluss möchte ich mit diesen schokoladigen Müsli Bars dem lieben Kevin von lawofbaking ganz herzlich zum 1. Blog-Geburtstag gratulieren. Auf viele weitere tolle Bloggerjahre und bezaubernde Rezepte 😉 

LOB_1Jahr_Banner_750x250px_V2

Herzlichste Grüße

Natascha

Nutella Müsli Bars
Rezept drucken
Portionen
10 Stück
Portionen
10 Stück
Nutella Müsli Bars
Rezept drucken
Portionen
10 Stück
Portionen
10 Stück
Zutaten
Portionen: Stück
Anleitungen
  1. Backofen vorheizen (Ober-/Unterhitze 160°C), ein Auflaufform mit Backpapier auslegen.
  2. Haferflocken, Mehl, Mandeln, Schokodrops sowie 1 Prise Salz in einer Schüssel mischen. Nutella, Honig und 1 EL Öl in einem kleinen Topf (oder Milkrowelle) leicht erwärmen. Das Ei zur Nutellacreme geben und gut einarbeiten (darauf achten, dass die Masse nicht zu heiß ist, sonst gerinnt das Ei!).
  3. Die Zähne Masse zu den trockenen Zutaten geben und ordentlich durchmischen (ich mache dies am liebsten mit den Händen --> Einweghandschuhe). Teig die Auflaufform geben und zu einem Quadrat formen, Maße ca. 20 x 20 cm. Im heißen Ofen ca. 25 - 30 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und komplett abkühlen lasse. Mit einem scharfen Messer in 10 gleich große Riegel schneiden.

9 Kommentare

  1. Hi Natascha,

    Danke dir für das tolle Rezept zu meinem Event.
    Die sehen ja großartig aus 😀 Da bekommt man richtig Lust drauf die Dinger nachzumachen.

    Liebste Grüße und das BESTE Wochenende,
    Kevin

  2. Hallo Natascha,

    yummy, die sehen ja wirklich fabelhaft aus <3 Auch wenn ich gestehen muss, dass ich gar kein so riesiger Nutella-Fan bin. Aber für diese Riegel würde ich mir tatsächlich ein Glas kaufen. 😉

    Ganz liebe Grüße aus der Avenue,
    Diandra

  3. Oh die sehen sehr lecker aus. Solche Riegel stehen schon so langer auf meiner Liste…Muss ich jetzt unbedingt mal selber versuchen=)
    LIebe Grüsse,
    Krisi

  4. Liebe Natascha,

    also die sehen ja faboulös aus. Kommt auf alle Fälle auf meine To-Do-Liste :).

    LG
    Ines

  5. Carola Most

    Hallo Natascha, das wäre bestimmt auch was für meine Kids (2 und 5).
    Kan man die Masse auch zu kleinen Kugeln formen und dann backen? Quasi zu Kugeln to go …

Hinterlasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.