Pflaumen-Chutney

Pflaumen-Chutney

Chutneys sind immer mehr im Kommen, gerade zu gebratenem oder gegrilltem Fleisch passen solch „Marmeladeartigen” Soßen richtig gut. Aber auch zu einem guten Stück Käse oder einem zartschmelzendem Back-Camenbert eignet sich gerade dieses Pflaumen-Chutney hervorragend.Und wer gerne Chutney isst, weiß, was er in einem gut sortierten Supermarkt für ein kleines Gläschen ausgeben kann. Denn günstig sind sie nicht besonders. Genau aus diesem Grund und weil selbstgemacht einfach besser schmeckt, koche ich mein Chutney immer selbst. Bisher habe ich nur Erfahrung mit unserem persönlichem Lieblings-Chutney sammeln können. Das Mango-Chutney habe ich generell zuhause und ist bei uns auch richtig begehrt und beliebt, gerade im Sommer zu gegrilltem Hähnchen oder Putensteak eignet es sich hervorragend (vielleicht komme ich mal dazu es auf meinem Blog zu veröffentlichen). Da wir aber in letzter Zeit auch gerne mal ein schönes mageres Rindersteak essen, wollte ich einfach mal was anderes ausprobieren und bin dabei auf dieses Pflaumen-Chutney Rezept gestossen.

Pflaumen-Chutney

Also zog ich los und hatte sogar noch Glück, die Pflaumen waren gerade im Angebot. Die restlichen Zutaten hatte ich bereits zuhause und somit konnte ich gleich mit dem Pflaumen-Chutney Experiment anfangen. In kurzer Zeit war alles geschnibbelt und brodelte im „Hexenkessel“ langsam vor sich hin. Dann hieß es nur noch heiß abfüllen und bis zum ersten Geschmackstest abwarten. Und das haben wir auch, ihr könnt es euch vielleicht bereits denken. Natürlich haben wir es uns nicht nehmen lassen und bereits am nächsten Tag ein schönes Steak auf den Grill gelegt. Steak und Chutney waren richtig gut, man hätte sich glatt reinsetzen können. Eine angenehme süße durch Zucker und Frucht, sowie leichte Schärfe durch Ingwer und Chili, der Balsamico Essig verpasst den letzten perfekten Säurekick. Eine richtig, richtig gute Kombi wie ich finde.Und da sich der Sommer so langsam aber sicher dem Ende widmet, wird es auch langsam  Zeit den Sommerfrüchten und somit dem sommerlichen Lieblings-Mango-Chutney den Rücken zu kehren und sich auf die herbstliche Obst-/Gemüsesaison einzustellen. Darum werde ich demnächst mal wieder losziehen ein paar erntefrische Pflaumen ergattern und wie ein Hamster meine Vorratskammer mal wieder mit eingekochten Leckerein bestücken.

Pflaumen-Chutney

Tipp: Solch Chutneys, egal ob dieses oder so manche andere lassen sich auch immer toll verschenken. In einem hübschen Einmachglas mit Etikett und Schleifchen ein tolles Mitbringsel für den nächsten Gastgeber-/in.

Viel Spaß mit dem feinen Chutney!

Pflaumen-Chutney
Rezept drucken
Fruchtiges Pflaumen-Chutney. Passt hervorragend zu gegrilltem oder gebratenem Fleisch. Aber auch zu einem guten Stück Käse oder als Dip auf einer Käseplatte ist es eine richtig gute fruchtige Ergänzung. Tipp: hübsch verpackt mit Bändchen und Etikett ein tolles Geschenk!
Portionen Vorbereitung
2 Einmachgläser 10 Minuten
Kochzeit
45 Minuten
Portionen Vorbereitung
2 Einmachgläser 10 Minuten
Kochzeit
45 Minuten
Pflaumen-Chutney
Rezept drucken
Fruchtiges Pflaumen-Chutney. Passt hervorragend zu gegrilltem oder gebratenem Fleisch. Aber auch zu einem guten Stück Käse oder als Dip auf einer Käseplatte ist es eine richtig gute fruchtige Ergänzung. Tipp: hübsch verpackt mit Bändchen und Etikett ein tolles Geschenk!
Portionen Vorbereitung
2 Einmachgläser 10 Minuten
Kochzeit
45 Minuten
Portionen Vorbereitung
2 Einmachgläser 10 Minuten
Kochzeit
45 Minuten
Zutaten
Portionen: Einmachgläser
Anleitungen
  1. Zwiebel und Ingwer schälen und in Würfel schneiden. Pflaumen (oder Zwetschgen) waschen, entsteinen und vierteln.
  2. Die Zwiebeln zusammen mit dem Ingwer und 2 EL Öl in einem Topf anschwitzen. Pflaumen dazugeben und kurz mit anbraten. Braunen Zucker mit in den Topf geben, verrühren und etwas karamellisieren lassen. Mit Balsamico Essig ablöschen und bei mittlerer Hitze ca. 30 - 45 Minuten einkochen.
  3. Mit Salz, Pfeffer und je nach Geschmack mit etwas Chili abschmecken. In heiß ausgespülte Marmelade oder Weckgläser abfüllen. Fertig 😉

Kommentarfunktion geschlossen.