Oreo Donuts – und der Stadtbummel ist Vergangenheit…

Oreo Donuts – und der Stadtbummel ist Vergangenheit…

Hallo ihr Lieben,

schmachtend sitze ich da und himmle diese Bilder an, ich hoffe es stört euch nicht, dass es schon wieder etwas mit Oreos gibt, aber ich musste dieses Rezept (was ich übrigens auf YouTube entdeckt habe) unbedingt ausprobieren.

Mein Beweggrund für DIY Oreo-Donut war folgender. Sicherlich habe ich es schonmal erwähnt, unser Sohn steckt Mitten in der Pupertät, die ersten harmlosen Diskussionen fangen an und die Lust mit Mami und Papi am Wochenende durch die Stadt zu schlendern hat auch enorm nachgelassen. Warum denn auch? Es ist doch viel schöner den halben Vormittag zu verschlafen, als in aller „Hergottsfrüh“ die Fußgängerpassagen unsicher zu machen. Okay nachvollziehbar, ich glaube mich wage daran erinnern zu können, dass es mir selbst nicht anders ging.

Ich möchte es ihm auch nicht übel nehmen, schließlich hat auch er mittlerweile eine richtig harte Woche seit dem Schulwechsel im vergangenen Jahr (irgendwie vermisse ich die gute alte Grundschulzeit). Neben noch früherem Aufstehen, Mittagsschule, Sprachen pauken und sonstigen Hobbys wie Fußballtraining, kommt er doch schonmal in Zeitnot und fällt am Abend todmüde ins Bett. Daher soll ihm das Ausschlafen am Wochenende (wenn nicht gerade ein Fußballspiel anfällt) doch einfach mal gegönnt sein, schnell genug ist die gemütliche Zeit im behüteten Zuhause vorbei und die geliebten Kinder stehen auf ganz eigenen Beinen.

Doch seine Einstellung bzw. Ausschlafen am Wochenende, wenn die Eltern einen Trip in die City planten, hat sich komischerweiße vor kurzem, schlagartig geändert. Zunächst wusste ich überhaupt nicht wie der Sinneswandel kam, aber es freute mich umso mehr ihn in unseren Runde „Wir machen die Stadt unsicher“ begrüßen zu dürfen. Letzen Endes, weiß ich jetzt auch ganz genau was ihn freiwillig aus dem Bett treibt. Natürlich habe ich da eine Weile gebraucht, bis ich endlich dahinter gekommen bin. Wollt ihr es wissen? Der neue Donutladen in der Stadt! Ja genau, der Donutladen hat es geschafft, dass unser Sohn „schnell und taff“ aus dem Bett springt und uns liebend gerne in die City begleitet. „Früher war es die Spielzeugabteilung, heute sind es Donuts – was soll’s, ist ja fast das Gleiche”. Das ganze Problem an der Sache war, dass wir nicht jedes Wochenende ein Kurztrip in die Stadt, ganz abgesehen zu irgendwelche Donutsläden, machten. Daher kam mir die Idee, nach langer Zeit ohne „Stadtbummel“, den Junior an einem Sonntagmorgen doch einfach mit einem Berg von Oreo-Donuts zu überraschen. Jetzt fehlte mir zur planmäßigen Sonntags-Überraschung nur noch ein Rezept und genau dass habe ich auf YouTube gefunden.

Chrissi und ihr Mann betreiben zusammen auf YouTube einen richtig tollen Kanal: „Amerikanisch kochen”, den Kanal verfolge ich persönlich schon sehr lange und war voller Begeisterung, als ich auf das Donut Rezept gestossen bin. Ich kann´s euch sagen: gesehen – nachgebacken – und mit grinsender Freude in den Augen für ultralecker empfunden. Vielen lieben Dank an Chrissi und ihren Mann, für dieses tolle Donut Rezept.

Jetzt würde ich euch aber dringend empfehlen und auch sehr darüber freuen, wenn ihr den beiden auf YouTube oder ihrer Homepage einen ganz schnellen Besuch abstatten und euch selbst von deren Köstlichkeiten inspirieren lässt.

Herzliche Grüße

Natascha

Oreo Donuts
Rezept drucken
    Portionen
    25 Stück
    Portionen
    25 Stück
    Oreo Donuts
    Rezept drucken
      Portionen
      25 Stück
      Portionen
      25 Stück
      Zutaten
      Hefeteig
      Glasur
      Portionen: Stück
      Anleitungen
      Hefeteig
      1. Trockenhefe, ein etwas lauwarme Milch sowie 1 TL Zucker in ein Schüsselchen geben und gut verrühren.
      2. Oreos halbieren, die Füllung für den späteren Gebrauch beiseite stellen und die Kekshälften in einen Gefrierbeutel geben. Mit Hilfe eines Nudelholz, die Oreos fein zerbröseln.
      3. Alle Zutaten (bis auf die Butter) in eine Knetschüssel geben und kurz zu einem groben Teig verkneten. Danach die Butter zufügen und so lange weiter kneten bis einer glatter Teig entstanden ist (Tipp: je länger der geknetet wird um so lockerer wird der Hefeteig).
      4. Den Teig mit einem feuchten Geschirrtuch abdecken und 3 Stunden gehen lassen.
      5. Den Teig aus der Schüssel nehmen (nicht mehr kneten, die Luft soll im Teig bleiben) und auf einer leicht bemehlten Arbeitsplatte ca. 8 mm stark ausrollen. Mit Hilfe eines Donut-Ausstecher (Optional: ein Glas oder Dessertring, für das kleinere Loch in der Mitte eignet sich gut die breite Öffnung einer Spritztülle) Donuts ausstechen und 15 Minuten ruhen lassen.
      6. Zwischenzeitlich das Frittierfett erhitzen 140 - 160 °C (entweder in der Fritteuse oder im Topf). Donuts im heißen Frittierfett ca. 7 Minuten ausbacken, überschüssiges Fett auf einem Küchenkrepp abtropfen lassen.
      Glasur
      1. Die Füllung der zuvor getrennten Kekse zusammen mit 30 ml Milch über einem warmen Wasserbad schmelzen lassen. Soviel Puderzucker dazugeben, bis die Glasur die gewünschte Konsistenz hat.
      2. Donuts einmal in die Glasur tauchen, mit Oreobrösel dekorieren und trockenen lassen (sollte die Glasur zu schnell fest werden, dann einfach mit etwas Milch strecken.

      4 Kommentare

      1. Liebe Natascha,
        also deine Oreo Donuts würden mich auch aus dem Bett locken 🙂 Die sehen ganz fantastisch aus – das Rezept muss ich mir unbedingt speichern! Bei den tollen Bildern würde ich gleich am liebsten reinbeißen 🙂
        Alles Liebe,
        Doris

      2. Boah was sehen die verboten lecker aus!
        Dafür würde ich aber auch alles stehen & liegen lassen bzw. früher aufstehen 😀 Da läuft einem ja schon allein beim Bilderschau´n das Wasser im Mund zusammen!
        Gruß scrapkat die nachher wohl mal nen paar oreos kaufen gehen muß….

        • Ganz lieben Dank scrapkat <3 Du sagst es, für so manche Leckereien lasse auch ich gerne etwas stehen und liegen 😉
          Und nun wünsche ich dir ganz viel erfolg beim "Oreokauf"...
          Liebe Grüße und ein wunderschönes WE
          Natascha

      Hinterlasse ein Kommentar

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

      *

      Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.