Schoko-Baiser-Törtchen

Schoko-Baiser-Törtchen

Sind die nicht putzig? Kleine süße Mürbeteigtörtchen mit einer Füllung aus Schokolade, einem fruchtig beerigen Kern sowie mit einem goldbraunen Baiserhäubchen gekrönt.Ich weiß, normal sollte man jetzt Stollen, Früchtebrot und Plätzchen backen, aber meine Weihnachtsbäckerei ist bereits geschlossen und alle Sorten, die ich mir dieses Jahr vorgenommen habe, sind wohl behütet in ihren Plätzchendosen verstaut. Was allerdings meine Butterplätzchen betraf, hatte ich mich total verschätzt und viel zu viel Mürbeteig gemacht. Zwei ganze Nachmittage standen Sohnemann und ich in der Küche, rollten und stachen mit Rentieren, Sternen und Herzchen die tollsten Kekse aus, bis wir dann zum Schluss doch die Kochschürzen warfen. Der Teig wollte irgendwie nicht weniger werden und letztendlich wanderte der Berg an Mürbeteig ins Tiefkühlfach.

Schoko-Baiser-Törtchen

Doch heute hatte ich mal wieder so richtig Lust zu backen, holte den Mürbeteig hervor und begann einfach ohne einen genauen Plan zu haben, was ich machen könnte, oder besser gesagt, ob das ganze auch schmeckt, mein Nudelholz zu schwingen. Und so sind meine Schoko-Baiser-Törtchen entstanden, eine einfache Resteverwertung von übrig gebliebenem Mürbeteig und Kuchenkuvertüre, aus der diesjährigen abgeschlossenen Weihnachtsbäckerei!

Nun wüsche ich allen erst einmal wunderschöne Feiertage, schöne Stunden im Kreise eurer Liebsten, gutes Essen und natürlich auch viele schöne Geschenke.

Liebe Grüße

Schoko-Baiser-Törtchen
Rezept drucken
Kleine Törtchen mit süßer Schokolade und fruchtiger Überraschung. Ein perfektes Rezept um übrig gebliebenen Mürbeteig und Kuchenkuvertüre zu verwerten.
    Schoko-Baiser-Törtchen
    Rezept drucken
    Kleine Törtchen mit süßer Schokolade und fruchtiger Überraschung. Ein perfektes Rezept um übrig gebliebenen Mürbeteig und Kuchenkuvertüre zu verwerten.
      Zutaten
      Portionen:
      Anleitungen
      1. Mürbeteig in vorher etwas gefettete und mit Mehl ausgestäubte Förmchen geben. (Kleine Tarteförmchen, oder auch eine Muffinform). Bei 180°C Ober-/Unterhitze backen, bis sie goldbraun sind (dies kann je nach Größe der Törtchen unterschiedlich sein, daher ist mir eine genaue Zeitangabe nicht möglich). Aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen.
      2. Kuchenkuvertüre über einem heißen Wasserbad schmelzen. Heidelbeeren oder Himbeeren säubern.
      3. Die Törtchen 3/4 mit der geschmolzene Schokolade füllen und jeweils mit Himbeere oder Heidelbeere bestücken. Törtchen kühl stellen bis die Schokolade wieder fest ist.
      4. Eiweiße mit 1 Prise Salz steif schlagen, Zucker langsam dazugeben und Eiweiß komplett steif schlagen.
      5. Steif geschlagenes Eiweiß in einen Spritbeutel geben und kleine Tuffs auf die Törtchen setzen. Fast fertigen Törtchen nochmals bei gleicher Temperatur für ca. 8-12 Minuten in den Ofen geben. Eiweißtuffs bei Bedarf mit einem Flambierbrenner nach bräunen.

      Hinterlasse ein Kommentar

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

      *

      Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.