Schoko-Petit Fours mit Sauerkirschen – mit mir ist gut Kirschen essen…

Schoko-Petit Fours mit Sauerkirschen – mit mir ist gut Kirschen essen…

Hallo ihr Lieben,

sind sie nicht köstlich, die kleinen feinen, Petit Fours, deren Ursprung die französischen Küche ist?

Ich habe mich eindeutig in sie verliebt, nicht nur weil sie so klein und putzig sind und geradezu an Kunstwerke erinnern, auch sehe ich den Vorteil darin, dass aufgrund der mundgerechten Portionen, man sich problemlos durch die unterschiedlichsten Arten futtern kann, ohne gleich ein schlechtes Gewissen zu bekommen. Denn wann isst man schon zwei bis drei verschiedene Stückchen Torte (na gut, essen könnte man die vielleicht schon, dafür müssten aber an den folgenden Tagen, die Trainingseinheiten ziemlich gesteigert werden)?

Doch nun möchte ich mal einen großen Bogen um das Thema “schlechtes Gewissen” machen (immerhin sind wir auf einem Blog, auf dem die Kunst der großen sündhaften, nicht immer figurfreundlichen Köstlichkeiten, unglaublich groß geschrieben sind) und ganz schnell auf mein heutiges Rezept zurückkommen. Wie ihr es ja bereits sehen oder auch lesen könnt, gibt es von mir heute ein einfaches Petit Four Rezept, mit dem auch Backanfänger problemlos in die Kunst der kleinen Petit Four Konditioren einsteigen können.

Ein weiter Punkt, warum mit mir heute “gut Kirschen essen” ist, ist die neue Runde von ich back´s mir,  in der die liebe Clara von www.tastesheriff.de alle zum Backen einlädt und tolle Rezepte rund um das Thema Kirschen sucht. Für mich sind Kirschen eine wunderbare, irgendwie königlich wirkende Frucht unter all den Obstsorten die man im Sommer bekommt. Durch ihre pralle Form und der tiefdunklen Farbe, hatten sie schon als Kind für mich immer etwas majestätisches.

So kam mir der Gedanke, aus meiner frisch eingekochten Kirschmarmelade, einem fluffigen Schokobiskuit und einer zartschmelzenden Schokoganache, selbstverständlich passend zur Frucht diese edlen (es geht sicherlich noch edler) Petit Fours für die neue Runde ich back´s mir zu zaubern.

Konnte ich euch etwas in einen kleinen Petit Four Rausch versetzen? Dann nichts wie ran an Schneebesen und Rührschüssel, denn die Kirschenzeit hält nicht mehr lang.

Zum Schluss möchte ich euch noch schnell was verkünden! Wie ihr bereits am Banner erkennen könnt, startet ab dem 02. August ein sagenhaftes Blog Hop Event, bei dem ihr viele tolle Preise gewinnen könnt, schaut also unbedingt bei alle teilnehmenden Blogs vorbei, hinterlasst ein Kommentar und gehört mit viel Glück vielleicht zu den Gewinnern! 😉 

banner_sommer_blog_hop

Liebste Grüße

Natascha

Schoko-Petit Fours mit Sauerkirschen
Rezept drucken
Portionen
16 Stück
Portionen
16 Stück
Schoko-Petit Fours mit Sauerkirschen
Rezept drucken
Portionen
16 Stück
Portionen
16 Stück
Zutaten
Biskuit
Belag / Füllung
Portionen: Stück
Anleitungen
Biskuit
  1. Eine quadratische Backform (24 x 24 cm) mit Backpapier auslegen bzw. im Rahmen einspannen. Backofen vorheizen (Ober-/Unterhitze 180°C oder Heißluft 160°C).
  2. Eier und Zucker ca. 5 Minuten schaumig schlagen. Mehl, Speisestärke, Backpulver sowie Kakao mischen, über die Eiermasse sieben und unterheben. Biskuit in die Form geben, glatt streichen und ca. 15 Minuten backen (Stäbchenprobe machen). Biskuit aus dem Ofen nehmen, auf ein Kuchengitter geben und auskühlen lassen.
Füllung/Deko
  1. Biskuit einmal mit einem Tortenschneider halbieren, mit Kirschmarmelade bestreichen und den Deckel wieder aufsetzen. Für 30 Min. in den Kühlschrank stellen.
  2. Für den Schokladenüberzug, die Sahne mit dem Puderzucker in einem Topf aufkochen, danach vom Herd nehmen. Butter und Schokolade dazugeben und schmelzen lassen, Creme fraiche unterrühren. Masse Abkühlen lassen, bis sie dickflüssig ist.
  3. Biskuit in ca. 16 gleichgroße Würfel schneiden. Mit der Ganache überziehen und im Kühlschrank fest werden lassen.
  4. Als Topping, 100 ml Sahne aufschlagen und als kleines Tuffs auf die Petit Fours spritzen. Die Kirschen bis zur Hälfte in geschmolzene weiße Schokolade tauchen und auf den Tuffs platzieren.
Powered byWP Ultimate Recipe

12 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.