Belgische Buttermilchwaffeln – fluffig, leichtes Waffelglück…

Belgische Buttermilchwaffeln – fluffig, leichtes Waffelglück…

Ein zuckersüßes Hallöchen ihr Lieben,

heute wurde beim Küchengeflüster fleißig „gewaffelt”. Wurde auch mal Zeit, bisher hatte ich noch kein leckeres Waffelrezept für euch. Sehr komisch, dabei essen wir sehr oft frische Waffeln, am liebsten Sonntags noch warm zum Frühstück, selbstverständlich mit einer ordentlichen Portion Honig und frischem Obst.

So zu Beginn, dachte ich mir, interessiert ihr euch ganz bestimmt für mein allerliebstes Waffelrezept, oder? Okay, ich verrate es euch. Am meisten mag ich ja ganz einfache, klassische, nicht zu süße Buttermilchwaffeln. Die Teilchen sind so locker und fluffig, da schwebt man fast schon im siebten Waffelhimmel. Sie schmecken pur, mit Puderzucker, einer dicken Portion Schokocreme oder so wie ich sie heute präsentiere, mit frischen Blaubeerchen und einer goldenen Schicht zuckersüßen Honig.

Wer aber die frischen Beeren nicht auf den Waffeln, sondern lieber in den Waffeln haben möchte, kann sie auch einfach in den fertigen Teig geben und nach Herzenslust direkt mitbacken. Unser Sohn (die kleine Schokoschnute), mag die fluffigen Buttermilchwaffeln, wenn ich noch kleine Schokoraspeln hinzufügen, so spart er sich am Ende das „Geschmiere” mit der Schokocreme und kann unmittelbar ins warme Schokowaffelglück beißen. Yummy, das ist aber auch was Feines! Waffeln nur zum Frühstück? Natürlich nicht! Mein Waffeleisen läuft auch gerne rund um die Uhr, ob zum Frühstück oder „Nachmittagstief-Kaffee”, ist doch ganz egal! – Waffeln sind kleine Allrounder, so dass sie immer, aber auch wirklich immer, einen Grund finden, um auf eurem Kaffeetisch zu stehen. Und sollte doch mal etwas übrig bleiben – kein Problem! Übrige Belgische Buttermilchwaffeln werden ordnungsgemäß in etwas Folie gepackt und am nächsten Tag einfach kurz in den Toaster oder Backofen geschmissen. Durch das Erwärmen, bekommen die Waffeln eine schöne knusprige Knusperkruste und schmecken wie frisch gebacken.

Wie ihr auf den Bildern erkennen könnt, habe ich dicke Waffeln (Belgisches Waffeln). Aufgrund der Menge, die ins Eisen passt, ergibt die angegebene Teigmasse meines Rezepts auch nur 6 Waffeln (eine Waffel ist für eine Person mehr als ausreichend). Aber das sollte für alle anderen fleißigen „Waffelbienechen”, die vielleicht nicht unbedingt im Besitz eines Belgischen Eisens sind, kein Problem sein – ihr habt dann einfach das doppelte oder dreifache Waffelglück.

Ihr Lieben, ich muss auch schon wieder los, die frischen Waffeln auf dem Frühstükstisch locken mich!

Herzallerliebtse Waffel-Grüße

Natascha

Belgische Buttermilchwaffeln
Rezept drucken
Portionen
6 Stück
Portionen
6 Stück
Belgische Buttermilchwaffeln
Rezept drucken
Portionen
6 Stück
Portionen
6 Stück
Zutaten
Portionen: Stück
Anleitungen
  1. Eier trennen. Eiweiß mit 1/4 TL Salz steif schlagen. Eigelb, Zucker, Vanillezucker und Extrakt schaumig aufschlagen. Butter, Buttermilch, Zitronenabrieb und Mehl zur Eigelbmasse geben, gut einarbeiten. Zum Schluss den Eischnee unterheben. Waffelteig 30 Minuten ruhen lassen. In einem Belgischen Waffeleisen, ca. 3 1/2 Minuten backen (die allgemeine Menge ergibt sich je nach Eisen).
Powered byWP Ultimate Recipe

13 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.