Pfirsichtorte mit Vanillequark – ein leichter Tortentraum in sonnengelb…

Pfirsichtorte mit Vanillequark – ein leichter Tortentraum in sonnengelb…

Hallöchen ihr Lieben,

ich konnte es mir nicht nehmen lassen und musste mal wieder zu Pfirsichen zurückgreifen. Denn neben Erdbeeren, Himbeeren & Co. gehören auch diese Früchtchen zu meinem Lieblingsobstsorten.Somit verbinde ich in meinem heutigen Beitrag, neben der leckeren Pfirsichtorte, gleich zwei weitere, neue sowie fantastische Errungenschaften. Da meine „Backzeitschriftensucht” nach wie vor ein enormer Trieb in meinem „Bloggerdasein” ist, konnte ich mich auch dieses mal nicht bremsen und habe mir die neue Sweet Dreams gegönnt. Zum Glück, denn daraus habe das heutige Pfirsichtörtchen mitgebracht.

Wie man auch sehen kann, strahlt das feine frische, sommerlich leichte Törtchen auf einer neuen Tortenplatte. Ist die nicht hübsch? Ich bin überglücklich mit ihr und konnte es mir nicht nehmen lassen, die Premiere oder auch „Tortenplattetaufe” mit euch zu feiern. Daher geht mein Dank für dieses schmucke Teil an die liebe Sarah von www.knusperstübchen.net. Bei ihr habe ich durch einen Sprung ins Give Away Lostöpfchen und mit mehr Glück als Verstand, dieses Prachtstück erhalten.

Doch nun mal wieder zur Pfirsichtorte zurück. Weiter oben habe ich ja schon erwähnt, dass ich dieses Rezept aus der neuen Sweet Dreams gebacken habe. Zwar fiel mir die Entscheidung wieder sehr schwer, doch da ich mich ziemlich spontan für das Backen entschlossen hatte und mein Vorratsschrank nur diese gewissen Zutaten enthielt, fiel die Wahl auf das heutige Rezept.

So unglaublich frisch und leicht, auch was die wortwörtliche Leichtigkeit in Sachen Zutaten betraf, kann ich einfach nicht meckern. Endlich mal ein „Sahneschnittchen“ ohne die große versteckte Portion Sahne. Nicht dass sich Einwände gegen Sahne habe, aber machmal tut es auch einfach gut, etwas auf die „leichtere Kost“ zurückzugreifen, bei dem ein zweites Stückchen nicht gleich bedrohlich wirkt. Da sich schließlich auch noch eine fruchtige Ration Pfirsiche darin versteckt, hat sich das Rezept zu einer meiner neuen „Sommerlieblingstorten“ entpuppt.

Pfirsichtorte mit Vanillequark

Das Rezept habe ich in einem kleinen Schritt abgeändert. Laut Sweet Dreams, wird der Tortenguss nur mit dem übrigen klaren Pfirsichsaft gekocht, jedoch hat mich die Farbe auf dem Foto im Magazin stutzig gemacht. Um solch ein gelbes Ergebnis zu erhalten, habe ich einfach eine Pfirsichhälfte mit Saft fein püriert und daraus meinen Tortenguss gekocht, aber das findet ihr ja alles im unten stehenden Rezept. Zusätzlich habe ich ein Päckchen Sahne (okay, soviel zum Thema leichtes Törtchen) steif geschlagen um die Torte mit ein paar Sahnetuffs dekorativ in Szene setzen zu können. Diese könnt ihr aber gerne weg lassen. So, nun möchte ich euch das Rezept nicht länger vorenthalten. Habt ganz viel Spaß mit dem frischen Törtchen, ich bin gesapnnt wie Sie euch schmeckt und würde mich wie immer über Rückmeldungen sehr freuen.

Herzliche Grüße

Natascha

Pfirsichtorte mit Vanillequark
Rezept drucken
Portionen
12 Stück
Portionen
12 Stück
Pfirsichtorte mit Vanillequark
Rezept drucken
Portionen
12 Stück
Portionen
12 Stück
Zutaten
Biskuit
Portionen: Stück
Anleitungen
Biskuit
  1. Für den Biskuit, den Backofen vorheizen (Ober-/Unterhitze 180°C), eine Springform mit Backpapier auslegen und die Ränder etwas fetten. Die Eier mit mit 2 EL lauwarmen Wasser schaumig schlagen, Zucker und Vanillezucker dabei einrieseln lassen. Derzeit Mehl, Stärke und Backpulver mischen. Auf die Eiermasse sieben und unterheben. Teig in die Form füllen, glatt streichen und ca. 20 - 25 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen, aus der Form lösen und abkühlen lassen.
Füllung und Deko
  1. Pfirsichhälften abschütten, den Saft dabei auffangen. Vanillequark, Joghurt, 40 g Zucker mit etwas Pfirssichsaft glatt rühren. 2 Tütchen Gelatine Fix nach Anweisung unter die Masse schlagen. Einen Tortenring um den Biskuit stellen. Etwas der Creme drauf verteilen. Pfirsichhälften vierteln (1 Pfirsichhälfte beiseite legen, diese wird für den Guss benötigt) und den Tortenboden damit belegen. Creme auf den Pfirsichen verteilen. Torte für mindestens 1 Stunde kalt stellen.
  2. Für den Guss, den restlichen Pfirischsaft (sollten in etwa 250 ml sein) mit der letzten Pfirsichspalte fein pürieren. Aus dem Saft (inkl. püriertem Pfirsich) nach Anweisung einen Tortenguss kochen. Guss auf der Torte verteilen und kalt stellen.
  3. Für die Deko, Nektarine waschen, Fruchtfleisch vom Stein lösen und in feine Spalten schneiden. Die Sahne mit Sahnesteif steif schlagen. Mit einem Spritzbeutel kleine Tuffs auf die Torte spritzen, in der Mitte mit Nektarinenspalten belegen sowie mit restlicher Sahne und Pistazien dekorieren.
Optional Karamellfäden
  1. Aus 10 g Zucker und etwas Wasser einen goldbraunen Sirup kochen, Zitronenabrieb zugeben. Sirup etwas abkühlen lassen und mit Hilfe einer Gabel Zuckerfäden auf die Torte dekorieren.

6 Kommentare

  1. Wow liebe Natascha,
    da hast du wirklich ein tolles Pfirsich-Törtchen gebacken. Das Sweet Dreams Magazin hat wirklich klasse Rezepte und deine Zeitschriftensucht kann ich voll und ganz nachvollziehen. Ich bin immer so entzückt von deinen feinen Bildern, sie machen mir jedes Mal Appetit! Freue mich auf weitere Kreationen von dir und werde sie fleissig weiter verfolgen.
    Liebe Grüße und einen feinen Abend.

  2. Liebe Natascha,
    deine Torte sieht so was von köstlich aus! Ich glaube die muss ich am Wochenende gleich nachbacken! Ganz toll fotografiert!
    Liebe Grüße
    Josi

  3. Hallo Natascha, die Torte sieht wirklich köstlich aus.
    Die perfekte Sommertorte.
    Werde mich auf jeden Fall, am Wochenende, an dieses lecker Rezept trauen.
    Liebe Grüße Matilda

    • Liebe Matilda,
      freut mich wenn dir das Rezept gefällt 😉
      Ich wünsche dir ein wunderschönes WE und ganz viel Spaß beim Torte backen <3
      Liebsten Grüße
      Natascha

Hinterlasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.