Monkey Bread

Monkey Bread

Nein hier sind nicht die Affen los… Der Kuchen bekommt seinen Namen wohl daher, dass man – wie ein Affe – mit den Fingern Stückchen abzupfen kann. An sich ist es ein simpler Kuchen aus süßem Hefeteig, der ganz nahe an meinen Zimtschneckenkuchen kommt.Aus dem Hefeteig werden kleine Kugeln geformt, die zuerst in flüssiger Butter gewendet werden, um danach ein herrliches Bad in braunem Zucker nehmen zu dürfen (ich persönlich habe noch etwas Zimt dazugeben). Danach landen alle „bepuderten, süße Kügelchen“ in die Gugelhupfform.Monkey Bread

Mein Sohn war total happy und hat sich tierisch darüber gefreut, einen ganzen Kuchen einfach mal mit den SAUBEREN Fingern zerpflücken zu dürfen. Also, lass den Tortenheber und dein Kuchenmesser eingepackt, heute wird Kuchen nur mit den gewaschenen Fingern gegessen.

Monkey Bread
Rezept drucken
Lustiger kugeliger Kuchen , der vor allem Kinderherzen höher schlagen lässt. Denn ein Monkey Bread wird eigentlich nur mit gewaschenen Fingern gegessen. Im inneren ist er schön locker und luftig und außen total kross, da der Zucker an der Gugelhupfform beim Backen karamellisiert.
Portionen
18 Stücke
Portionen
18 Stücke
Monkey Bread
Rezept drucken
Lustiger kugeliger Kuchen , der vor allem Kinderherzen höher schlagen lässt. Denn ein Monkey Bread wird eigentlich nur mit gewaschenen Fingern gegessen. Im inneren ist er schön locker und luftig und außen total kross, da der Zucker an der Gugelhupfform beim Backen karamellisiert.
Portionen
18 Stücke
Portionen
18 Stücke
Zutaten
Portionen: Stücke
Anleitungen
Hefeteig
  1. Hefe in lauwarmer Milch auflösen. Mehl, 75 g Zucker, Vanillezucker, Ei sowie 1 Prise Salz mischen. Die Hefemilch dazugeben und alles mit Hilfe einer Küchenmaschine verkneten, dabei 75 g Butter in Flöckchen unterkneten. Es sollte ein glatter Teig entstehen. Zugedeckt an einem warmen Ort min. 45 Minuten gehen lassen.
Zubereitung
  1. Eine Gugelhupfform (ca. 25 cm Durchmesser) fetten und mit Mehl ausstäuben. 75 g Butter in einem Topf schmelzen, 150 g braunen Zucker in eine Schüssel geben. Den Hefeteig nochmals durchkneten, walnussgroße Stücke abzupfen und zu Kugeln formen.
  2. Die Kugeln nacheinander zuerst in der flüssigen Butter , dann im braunen Zucker wälzen. Alle Kugeln in die Form geben und nochmals zugedeckt min. 20 Minuten gehen lassen.
  3. Den Backofen aufheizen (E-Herd: 200°C / Umluft: 175°C) Monkey Bread ca. 35 Minuten backen. Herausnehmen und in der Form 15 Minuten ruhen lassen. Auf ein Kuchenrost stürzen und auskühlen lassen.
Guss
  1. Puderzucker und Zitronensaft glatt rühren. In Streifen über den Kuchen geben. Und fertig ist dein Monkey Bread.

Hinterlasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.