Lemon Crinkle Cookies – {Cookie Friday} zu Gast bei Bake to the roots…

Lemon Crinkle Cookies – {Cookie Friday} zu Gast bei Bake to the roots…

Hallo ihr Lieben,

wie ihr bereits merkt, geht es in meiner Reihe „Lecker Zitrusfrüchte“ schon weiter. Doch heute präsentiere ich sie nicht in Form von Cream Cheese Lemon Zöpfen, einer Lemon Curd Wickeltorte oder gar als Mohn Grapefruit Gugelhupf sondern den Zitronenspaß findet Ihr, in zuckersüßen, knusprigen aber auch gleichzeitig fluffigen Lemon Crinkle Cookies. Ist das nicht toll? Ich liebe Cookies genauso wie Marc von Bake to the roots, bei dem ich heute übrigens mit meinen Cookies zu Gast beim Cookie Friday sein darf. Wird euer Cookieherz schon weich? Dann solltet ihr auch mal schnell bei Marc vorbeischauen, ich verspreche euch, bei ihm seid ihr im wahren Cookieparadies.

Jetzt aber schnell zum Beitrag. Es war nicht einfach ein passendes Rezept zu finden. Nicht dass es an tollen Rezepten mangelt, sondern eher weil es einfach zu viel tolle Cookie-Rezepte gibt. Schoki, Nüsse, hell oder dunkel – eine ernstzunehmende Cookies-Reizüberflutung! Und das ist nicht das einzige Problem, um ehrlich zu sein, ich bin nicht gerade die talentierteste Cookie-Bäckerin. Es ist mir schon oft passiert, dass die Cookiebackversuche aus unerklärlichen Gründen gescheitert sind. Entweder sie zerlaufen beim Backen zu sehr, oder die Optik verspricht Knuspriges und das Innere ist nur noch zäh und klebrig.

Aber wie es eben so ist, gibt Frau nicht auf und testet, probiert und vertraut vielen Tipps. Juhuu und es hat geklappt! Das A und O und somit die wichtigste Grundregel die man beachten sollte, wenn man schöne wohlgeformte Cookies haben möchte, ist: Gute Kühlung! Teig herstellen – kühlen – Cookies formen – und nochmals kühlen. Mit diesem einfachen Trick, habe ich mittlerweile meine gescheiterten Backversuche erneut probiert und bin total happy, dass es doch endlich klappt.

Das Kühlungsverfahren habe ich auch bei den Lemon Crinkle Cookies angewendet und ich finde sie optisch einfach schon einen Knaller. Keine Angst, die geplatzte, weiße Struktur ist kein überschüssiges Mehl, sondern zuckersüßer Puderzucker, der sich als Mantel vor dem Backen um die Teigkugeln legt. Durch das leichte Aufgehen der Cookies platzt dabei die Ummantelung auf, und zeigt sich als lustiges Muster. Ein weiteres Crinkle Cookies Rezept, findet ihr auch unter folgendem Link (Psst, bei denen haben ich leider noch nicht diesen besonderen Kühlfehler gemacht….) Chocolate Crinkles.

Nun aber mal Bühne frei für das Rezept und vergisst nicht, bei Marc von Bake to the roots vorbeizuschauen. Ich werde jetzt auch mal zu ihm rüber klicken und mich von all seinen tollen, leckeren Rezepten inspirieren lassen.

CookieFridayOnTour_DKg_1024x439

Euch einen erfolgreichen, knusprigen, cookiereichen Tag

Liebste Grüße

Natascha

Lemon Crinkle Cookies
Rezept drucken
Portionen
36 Stück
Portionen
36 Stück
Lemon Crinkle Cookies
Rezept drucken
Portionen
36 Stück
Portionen
36 Stück
Zutaten
Portionen: Stück
Anleitungen
  1. Mehl, Backpulver und Salz mischen. Butter, Zucker und den Abrieb einer ganzen Bio Zitrone schaumig schlagen. Die Eier einzeln zugeben und gut einarbeiten. 1 EL Zitronensaft sowie die Mehlmischung zufügen und zu einem glatten (leicht klebrigen) Teig verkneten. Cookieteig für 30 Minuten kalt stellen.
  2. Puderzucker in ein Schüsselchen sieben. Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen. Backofen vorheizen (Ober-/ Unterhitze 175 °C). Aus dem kalten Teig, 36 kleine Bällchen formen (ca. 18g pro Bällchen). Jedes Bällchen ordentlich in Puderzucker wälzen und mit etwas Abstand auf die Backbleche geben. Die Bleche nacheinander im heißen Ofen ca. 15-18 Minuten backen. Lemon Crinkle Cookies aus dem Ofen nehmen, 5 Minuten auf dem Blech ruhen lassen, danach auf einem Kuchengitter komplett abkühlen lassen.
  3. (Tipp: fertige Bällchen vor dem Backen nochmals 30 Minuten kalt stellen, so bleiben sie schön in Form und laufen beim Backen nicht auseinander.)

5 Kommentare

  1. The post is fantastic! I love it so much:)
    Have a nice day!

    http://www.theprintedsea.blogspot.com

  2. Liebe Natascha,
    dein Rezept hat mir so gut gefallen, dass ich es in meinen Lieblinks des Monats erwähnt habe. 🙂
    http://marenarztfotografie.blogspot.de/2016/02/ja-mich-gibt-es-auch-noch.html

    Liebe Grüße und noch ein schönes Wochenende.
    Maren

    • Liebe Maren,
      was soll ich sagen! Ich bin total begeistert und freue mich über deinen lieben Kommentr, sowie über die „Nominierung“ zum Lieblinks ❤️ Tausend Dank!
      Zuckersüße Cookiegrüße und einen tollen Sonntag….
      Natascha

  3. Liebe Natascha,
    Ich habe die Cookies diese Woche nachgebacken und sie schmecken super-zitronig! 🙂
    Meine Familie lobt besonders, dass sie so schön saftig sind.
    Liebe Grüße und danke für das Rezept!
    Franzi

Hinterlasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.