Kürbis-Kokossuppe

Kürbis-Kokossuppe

Wie wäre es denn mal mit einer leicht feurigen Kürbis-Kokossuppe? Ich muss gestehen, mit Kürbis kann ich insgeheim nicht besonders viel anfangen,  da bevorzuge ich dann doch eher eine herzhafte Kartoffelsuppe mit ein paar knackigen Wiener Würstchen oder frischen salzigen Dampfnudeln. Kürbisse standen bisher immer nur ausgehöhlt mit geschnitzten schaurigen Grimassen vor unserer Haustür.Aber diese Zeiten sind vorbei, mein Sohn ist wohl doch langsam zu alt dafür (zumindest nach seiner Aussage), zudem ist auch der Glaube daran verloren gegangen, dass die schief schauenden Gesichter denen sobald es dunkel wurde, ein kleines Licht aufging, irgendwelchen Besuchern oder Spaziergängern eine erschreckende Angst einjagten könnte. So, jetzt komme ich mal wieder auf das eigentliche Thema zurück, und zwar zur feurigen Kürbis-Kokossuppe. Wie ich ja bereits oben angedeutet habe, stehe ich nicht besonders auf Kürbis, aber diese Suppe schmeckt wirklich phänomenal gut!

Kürbis-Kokossuppe

Auf die Idee dieses Süppchen zu kochen brachte mich, wie soll auch anders sein, meine neue LECKER Ausgabe. Da dieses Rezept außer Kürbis auch noch Kokosmilch, Zitronengras und Chili beinhaltet (wir lieben diese Zutaten), hat mich mein innerer Schweinehund doch dazu ermutigt diese Suppe mal zu testen.Und zum Glück habe ich das auch getan! Garantiert werde ich diese Suppe jetzt öfters kochen, zumindest solange es frischen Hokkaido zu kaufen gibt.

Kürbis-Kokossuppe
Rezept drucken
Leicht feurige Kürbis-Kokossuppe mit frisch gerösteten Erdnüssen. Schnell gekocht und Superlecker.
Portionen
2 Personen
Portionen
2 Personen
Kürbis-Kokossuppe
Rezept drucken
Leicht feurige Kürbis-Kokossuppe mit frisch gerösteten Erdnüssen. Schnell gekocht und Superlecker.
Portionen
2 Personen
Portionen
2 Personen
Zutaten
Portionen: Personen
Anleitungen
  1. Zwiebeln und Ingwer schälen und in kleine Würfel schneiden. Chili längs einschneiden, entkernen und fein hacken. Vom Zitronengras das untere Ende abschneiden und flach drücken, so gibt das Zitronengras mehr Aroma ab. Den Kürbis waschen, entkernen und mit Schale in mundgerechte Stücke schneiden.
  2. In einem Topf Öl erhitzen, Zwiebeln, Ingwer, Chili sowie Zitronengras darin andünsten. Kürbis dazugeben und kurz anbraten.
  3. Gemüsebrühe und Kokosmilch zugießen. Suppe zugedeckt ca. 10-15 Minuten köcheln lassen. In der Zwischenzeit die Erdnüsse in einer Pfanne ohne Fett anrösten, herausnehmen und grob hacken.
  4. Zitronengras aus der Suppe entfernen und mit einem Stabmixer fein pürieren. Mit Limettensaft, 1 Prise Zucker, Salz und Pfeffer abschmecken. Koriander waschen, trocken schütteln und die Blätter abzupfen.
  5. Suppe mit Erdnüssen und frischem Koriander anrichten.

Kommentarfunktion geschlossen.