Eiskaffee-Milchreistorte mit Erdbeerguss – eine kleine kühle Erfrischung auf eine etwas andere Art…

Eiskaffee-Milchreistorte mit Erdbeerguss – eine kleine kühle Erfrischung auf eine etwas andere Art…

Hallöchen meine Lieben,

habt ihr schonmal Milchreis in Form einer Torte gegessen? Also ich bisher nicht, aber mittlerweile total happy, dass ich es endlich einmal kennenlernen durfte.Wie ich dazu kam? Ich erzähle es einmal kurz! Wie jeden Monat, hat mich auch letzte Woche der Postbote mit der April-Degustabox überrascht, was genau die Degustabox ist erfahrt ihr hier. Voller Neugierde und großer Erwartungen, habe ich sofort das ziemlich schwere Paket ausgepackt. Folgende Produkte habe ich mit Begeisterung darin gefunden: 1 Flasche Rotwein von Wine Moments, 1 Flasche Rauch Happy Day Sprizz Rhabarber, 1 Flasche Rauch Happy Day Mango, 1 Karton Bärenmarke Eiskaffee 1,0 L, 1 Päckchen Fun´n´gum Pure Energy Kaugummi, 1 Päckchen Fazermint, 5 Fläschchen Berentzen Minis Scharfer Granatapfel, 1 Riegel Cavalier Stevia Schokolade, 1 Päckchen Berliner Kindl Weisse MIXcups, 2 Schachteln Capri-Sonne FREEZIES, 1 Tube Frusano Bio-Tomaten Ketchup

Wow, das nenne ich mal eine richtig tolle sowie gelungene Überraschungsbox. Nach einem kleinen Fotoshooting der Produkte, gab es wie immer eine klare Aufteilung der Box. Unser Sohn krallte sich gleich mal das Eis, Kaugummis (er war total begeistert, da Energy darauf stand), beide Happy Day Getränke sowie den Stevia Schokoriegel, da keine Klagen kamen, gehe ich davon aus, dass es geschmeckt hat oder noch schmecken wird. Mein Mann beglückte sich mit den Berentzen Minis sowie den MIXcups (die er bei nächster Gelegenheit sofort testen möchte). Letztendlich blieb mir der Wein, auf den ich mich schon sehr freue, Eiskaffee, Ketchup und die Packung mit den Fazermint (wer After Eight mag, kommt mit den Fazermint auf seine Kosten).

Sooo, was mache ich jetzt nur damit bzw. daraus? Den Wein wollte ich am liebsten pur genießen, somit war dieser schnell vom Tisch. Den Ketchup nutze ich doch lieber zu Pommes und Grillwürschten, somit schrumpfte das Auswahl auf 2 übrige Produkte. Nachdem ich vor lauter Frust und weiterhin fehlender Idee, die halbe Schachtel der Fazermint genascht hatte, blieb mir eigentlich nur noch der Eiskaffee. Puhhh, einfach einen fertigen Eiskaffee mit Eiswürfel erschien mir etwas zu simple. So kam mir der Gedanke, an die bereits geplante Milchreistorte. Die sollte laut Rezept mit stinknormaler Milch sein, aber was spricht dagegen, den Milchreis einfach mit Eiskaffee zu kochen, denn schließlich heißt es doch immer so schön „no risk no fun”

Ein Blick in den Kühlschrank und in den Backschrank verriet mir, dass alle benötigten Zutaten weitgehend vorhanden waren, für das ein oder andere Extra wurde etwas improvisiert und abgeändert. Nachdem bei einen Telefonat schon der Milchreis überkochte, sah ich bereits das böse Omen vor mir. Wütend über die angebrannte Eiskaffeemilch auf der Herdplatte, ließ ich aber nicht locker und und setzte meinen Plan von einer Eiskaffee-Milchreitorte um. Zum Glück gestaltete sich die restliche „Tortenprozedur” total einfach und wanderte über Nacht in den Kühlschrank. Am nächsten Morgen nahmen auch noch die frischen Erdbeeren und kleine Sahnetuffs, ihren Platz auf der Torte ein. Schnell noch ein paar Fotos geschossen um danach der Realität ins Auge zu sehen: schmeckt das überhaupt? Wenn nicht, dann war die ganze Arbeit umsonst, der Beitrag zur Degustabox geplatzt und meine fast sportlichen Verrenkungen beim fotografieren völliger Quatsch.

Aber meine Lieben, ich kann euch beruhigen, die Torte war total lecker und einfach mal was anderes. Auch der Geschmack vom Eiskaffee war so dezent und überhaupt nicht dominant, wie ich es anfangs vermutet hatte. Hier kommen alle „Milchreisliebhaber”, „Eiskaffeesüchtige” und „Backofenfeinde” (No-Bake-Torte) auf ihre kosten. Jetzt habe ich glaube ich genug gequasselt und überlasse die Bühne endlich dem heutigen Hauptdarsteller. Einen tollen Tag und viele herzliche Grüße

Natascha

PS: immer schön den Milchreis im Auge behalten, denn es gibt nichts Schlimmeres, als angebrannte Milch auf der Herdplatte 😉

Eiskaffee-Milchreistorte mit Erdbeerguss
Rezept drucken
Portionen
16 Stück
Portionen
16 Stück
Eiskaffee-Milchreistorte mit Erdbeerguss
Rezept drucken
Portionen
16 Stück
Portionen
16 Stück
Zutaten
Tortenboden
Milchreisfüllung
Deko und Guss
Portionen: Stück
Anleitungen
  1. Löffelbiskuits in einen Gefrierbeutel zu Krümeln zerdrücken. Geschmolzene Butter zu den Kekskrümeln geben und gut verkneten. Die Butter-Keks-Brösel auf den Boden einer Springform (Ø 26 cm) streuen und mit den Händen zu einem festen Teigboden andrücken. Kalt stellen. Tipp: ich spanne vorher ein Blatt Backpapier in der Springform ein!
  2. Den Eiskaffee (oder Milch) aufkochen, Milchreis, 75 g Zucker, Vanillezucker dazugeben. Milchreis auf kleinster Hitze mit geschlossenen Topf etwa 30 Minuten quellen lassen.
  3. Inzwischen die Gelatine 5 Minuten in kaltem Wasser einweichen, gut ausdrücken und unter den warmen Milchreis rühren. So lange rühren, bis sich die Gelantine ganz aufgelöst hat, danach komplett abkühlen lassen.
  4. 350 g Sahne mit 2 Päckchen Sahnesteif steif schlagen und unter den kalten Milchreis heben, auf dem Keksboden verteilen, glatt streichen und für min. 2 Stunden, evtl. über Nacht in den Kühlschrank stellen.
  5. Für die Tortendeko die Erdbeeren putzen, halbieren und auf der Milchreistorte verteilen. Den Tortenguss nach Packungsanweisung zubereiten und über die Erdbeeren gießen. Nochmals für ca. 30 Minuten kalt stellen. 200g Sahne mit einem Päckchen Sahnesteif steif schlagen, Torte mit Sahnetuffs und Erdbeerspalten dekorieren.

12 Kommentare

  1. Oh liebe Natascha, das sieht ja herrlich aus. Wie machst du nur immer so wundervolle Fotos? Das sieht echt zum Anbeißen aus. Milchreistorte kenne ich von meiner Oma, allerdings natürlich mit Milch und nicht mit Eiskaffee. Gute Idee, das einfach mal zu tauschen 🙂
    Liebe Grüße,
    Daniela

    • Guten Morgen liebe Daniela,
      Vielen lieben Dank 😉 freut mich wenn Dir meine Bilder so gefallen… Ja die Miclhreistorte ist wirklich mal was besonderes und anderes… Mit Milch stelle ich es mir auch total lecker vor <3, das werde ich beim nächsten mal auch probieren (denn fertigen Eiskaffee habe ich nie daheim)..
      Bzgl. deiner Frage mit meinem Bildern und wie ich das mache, habe ich Dir bei deinem letzten Kommentar beantwortet, vielleicht hast du es nicht gesehen, kannst ja aber mal schnell gucken kommen 😉 Dir und deiner Familie einen wunderschönen Sonntag :-*

  2. Liebe Natascha 😀 Ich kann ja so gut nachvollziehen, dass du dir auch den Kopf darüber zerbrochen hast mit welchem Produkt du ein Rezept vorstellst. Ging mir dieses Mal nicht anders. Letztendlich bin ich auch auf den Eiskaffee zurückgekommen, der übrigens wirklich gut ist! 🙂 Ich habe dann einen Eiskaffee mit Pfirsichlikör, Pfirsicheis und Pfirsichstückchen gemacht 😉 Das war ziemlich lecker, auch wenn ich anfangs nicht so einschätzen konnte ob es schmecken wird.
    Deine Torte sieht wirklich grandios aus und ich bin überzeugt, dass sie super geschmeckt hat!
    Ganz liebe Grüße,
    deine Dami 😉

    • Hallöchen Dami,
      ja die Degustabox stellt einem manchmal wirklich auf den Kof, aber genau diese Herausforderung finde ich so unglaublich fantastisch. Dein Kuchen hört sich toll an, da muss ich doch gleich mal vorbeischauen 😉
      Vielen lieben Dank und herzliche Grüße
      Natascha

  3. Die Torte klingt perfekt für meinen angekündigten Besuch über Pfingsten! Eiskaffe finde ich genial…mache ihn allerdings immer selber, anstatt gekauften zu nehmen. Bei der Torte kann ich doch sicher auch einen Teil der Milch einfach durch Kaffee ersetzen oder? Und ist es zwingend notwendig noch Sahne unter den Milchreis zu heben? Kann ich auch Quark nehmen oder es einfach weglassen? Ich würde die Torte nämlich gerne etwas ‚leichter‘ haben.

    Liebe Grüße! 🙂
    Anne

    • Hallo Anne,
      Eiskaffee mache ich normal auch selbst, doch die Degustabox bot sich mit dem Eiskaffe von Bärenmarke gerade perfekt an. Aber ich denke mir eigenem funktioniert das auch toll, und ist auch etwas weniger süß. Deine Frage vzgl. der Sahne: ich benutze auch bei vielen Rezepten, anstelle der normalen Sahne, die fettarme Variante Rama Cremefine zum Schlagen! Funktioniert prima, macht geschmacklich keinen Unterschied und gleichzeitig etwas kalorienärmer. Aber ich denke mit Quark geht das auch, kann dir dazu aber keine genaue Garantie geben (müsste es dazu selbst mal probieren).
      Ich hoffe ich konnte Dir etwas weiterhelfen 😉
      LG
      Natascha

  4. Mhhh, Milchreistorte…

    Es gibt eigentlich nichts und Niemanden, was mich mehr an meine Kindheit und meine Großeltern erinnert, als ein leckeres Stück Reistorte mit Sahne und Kirschen!
    Ich kann nicht verstehen, dass viele dem abgeneigt sind, wenngleich ich zugeben muss, das die Zubereitung nicht ganz so einfach ist, da der Milchreis nicht zu fest und nicht zu locker werden darf. Schön fluffig, dann ist er genau richtig 🙂

    Schön, das ich auf deiner Seite stöbern konnte, ich komme bestimmt wieder 🙂

    Liebe Grüße aus Erkelenz,
    Sascha

    • Juhuuu, das freut mich unendlich, dass ich bei dir Kindheitserinnerungen geweckt habe.
      Ich denke ganz so locker wie bei deiner Oma ist meiner vielleicht nicht, aber ich denke er schmeckt trotzdem sehr lecker 😉
      Dir noch einen schönen Tag
      Natascha

  5. Huhu!
    Ich wollte ja berichten…die Milchreistorte war ein Genuss!! Allerdings hat bei mir das Verhältnis von Flüssigkeit und Reis nicht ganz gepasst, musste noch etwas Reis nachschütten. Aber ist ja halb so wild 😉 Statt der Sahne hatte ich jetzt Quark benutzt und das hat nicht nur wunderbar geklappt, sondern auch so geschmeckt. Die Gäste waren auch zufrieden!
    Die wird es jetzt auf jedenfall öfter bei mir geben! Danke für das tolle Rezept. :))))

    LG Anne

    • Liebe Anne,
      es freut mich zu hören, dass dir, sowie deinen Gästen die Milchreistorte geschmeckt hat. Hast du sie mit normaler Milch gemacht? Zum Glück war es nicht weiter tragisch und konntest einfach etwas Reis dazugeben. Das nächste mal probiere ich auch einmal die Version mit dem Quark. Wünsche dir ein bezauberndes WE und sende herzliche Grüße
      Natscha

      • Huhu Natascha,
        ich habe 650ml Milch und 100ml Kaffee genommen! Der Kaffeegeschmack war passend dezent, könnte mir sogar vorstellen den Kaffeeanteil beim nächsten Mal zu erhöhen, wenn ich noch mehr Lust auf den Eiskaffeegenuss habe 😀 Aber wie gesagt, so fand ich das Verhältnis angenehm passend. 🙂

        LG Anne

Hinterlasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.